B2B-Erfolg durch eMarkets: Best Practice: Von der by Michael Nenninger, Oliver Lawrenz PDF

By Michael Nenninger, Oliver Lawrenz

Das B2B-Erfolgsbuch in 2., komplett neuer Auflage: eMarkets und eProcurement in praxisgerechter und aktueller Darstellung. Entscheidern und Realisierern, vor allem im Bereich Einkauf, wird ein einmaliger kompakter Überblick über die maßgeblichen Entwicklungen gegeben. Neueste Erfahrungen von Anwendern sind berücksichtigt. Es geht um praxiserprobte Erfolgskonzepte, die dem Unternehmen den gewünschten Wettbewerbsvorteil bringen.

Show description

Read or Download B2B-Erfolg durch eMarkets: Best Practice: Von der Beschaffung über eProcurement zum Net Market Maker PDF

Similar german_4 books

Download e-book for kindle: Vorrichtungen im Maschinenbau nebst Anwendungsbeispielen by Otto Lich

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer ebook records mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Automatisierte Überwachungsverfahren für by W. Eissler PDF

Das vorliegende Buch entstand wahrend meiner Tatigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fraunhofer-Institut fur Produktionstechnik und Automatisierung (IPA), Stuttgart. Herrn Professor Dr. -Ing. H. -J. Warnecke danke ich fur seine wohlwollende Unterstutzung und F6rderung meiner Arbeit. Mein Dank gilt in gleicher Weise Herrn Professor Dr.

Extra resources for B2B-Erfolg durch eMarkets: Best Practice: Von der Beschaffung über eProcurement zum Net Market Maker

Example text

Da die Performance der Suchagenten vom Angebot der entsprechenden Marktplatze abhangt, zum Beispiel dem Angebot (der "liquidity") auf einem Logistikmarktplatz, werden sich soleh M2M-Integrationen wohl haufig dann anbieten, wenn der anbietende eMarket und dessen Angebot und Lieferanten (zum Beispiel Spediteure) hinreichend gut bekannt sind. Dies ist wahrscheinlich insbesondere bei geschlossenen eMarkets und bei vertikalen Netzen (Vortals) der Fall, die auch als Exchanges bezeichnet werden. Deshalb ist neben dem M2M auch der Begriff Exchange-to-Exchange (E2E) gelaufig.

Daruber hinaus spieIen Aspekte wie VerfUgbarkeit und Demand Forecast eine besondere Rolle. Anders hingegen ist es bei eMarkets, die MRO-Guter als Handelsware einkaufen und diese Handelsware weiterverkaufen. Zwar handelt es sich prinzipiell urn die gleiche Warengruppe, das Beschaffungsverhalten ist aber grundsatzlich unterschiedlich, da beim Einkauf von Handelsware in groBen Bestellmengen geordert wird und sich somit ggfs. auch ein Global Sourcing lohnt. Offene versus geschlossene eMarkets eMarkets k6nnen auBerdem nach ihrem 6ffnungsgrad unterschieden werden.

Neben EinzelbesteHungen fUr Investitionsguter gilt der weitgehend gleiche Prozess fUr Ausschreibungsverfahren von Rahmenvertragen. Die erste internetbasierte Losung wurde bereits Mitte der 90er von GE Lighthouse in Auftrag gegeben. Das TPN Post (Trade Processing Network) galt lange als einzige laufende Anwendung fUr den Ausschreibungsbereich komplexer und investiver Guter. Mittlerweile werden Losungen am Markt zunehmend breiter von Anbietern und Anwendern entwickelt und eingesetzt, urn einzelne Stufen des Prozesses zu unterstutzen.

Download PDF sample

Rated 4.18 of 5 – based on 48 votes